Urlaubsberichte

Endlich gemeinsam campen mit Willi

Willi? Ihr fragt euch, wer ist Willi? Zurecht, denn bislang haben wir Willi noch nie auf unserem Blog erwähnt. Das liegt ganz einfach daran, dass wir bislang Corona-bedingt noch keine Möglichkeit hatten, gemeinsam mit ihm einen Urlaub zu verbringen.

Willi, dass ist der Wohnwagen von unseren guten Freunden, der Familie W. und gehört genauso wie unser Petzi zur großen Dethleffsfamilie. Er ist quasi Petzi’s kleiner Bruder, als 560 FMK.

Eigentlich wollten wir bereits Anfang 2020 gemeinsam ein paar Tage im Sauerland oder am Niederrhein verbringen, um gemeinsam mit Willi seine ersten Urlaubserfahrungen zu sammeln. Doch es hagelte nur „Corona“-Stornierungen, sodass wir dann aber Gott sei Dank nun im September 2020 gemeinsam zum Ferienpark TerSpegelt in Eersel aufbrechen konnten.

Reserviert haben wir uns zwei XL Komfort Parzellen, die direkt nebeneinander in der ersten Reihe mit Seeblick liegen. Somit bot uns der Platz einen herrlichen, unverstellten Blick auf Wasser und Grün. Die Plätze waren so großzügig, dass wir sogar noch überlegt hatten Jennys Eltern mit Wohnmobil hier unterzubringen. Doch sie haben es sich dann doch noch anders überlegt und eine Parzelle in der näheren Umgebung bezogen.

Wir waren tatsächlich die ersten vor Ort. So haben wir schnell unsere Parzelle bezogen und das Sonnensegel aufgebaut, damit wir mit dem gröbsten fertig waren, bevor die anderen anreisen würden. Dank der neusten Technologie, steht man ja schließlich immer in Kontakt, inklusive genauster GPS-Ortsangaben.

Kurz darauf kam auch Willi mit seinen Bewohnern an, sodass wir auch hier den Aufbau gemeinsam schnell fertig stellen konnten.

Die restlichen zweieinhalb Tage vergingen gefühlt dann wie im Flug. Das Wetter war einfach herrlich, sodass wir die gesamte Zeit draußen verbringen konnten. Die Kinder spielten viel auf einem der vielen Spielplätze rund um unsere Parzelle und die Erwachsenen hatten Zeit zum Klönen (im Hochdeutschen auch „Erzählen“) und Entspannen. Wir fanden noch nicht einmal Zeit für ein paar Fotos, also wundert euch nicht über die bescheidene Foto-Begleitung.

Wir genossen die Köstlichkeiten der niederländischen Haute Cuisine, sprich Frikandel Spezial, Bitterballen, Frietjes und was die Fritteuse sonst noch so her gibt. Zum Frühstück gab es ganz klassisch Bollen mit Hagelslag. Damit wir nicht jede Stunde nur tiefen entspannt vor dem Wohnwagen saßen, mieteten wir uns auch einmal ein Tretboot, spielten eine Partie Minigolf oder drehten eine große Runde über den wirklich weitläufigen Campingplatz.

Doch bevor wir es vergessen, eine Sache durfte natürlich nicht fehlen – die offizielle Camper-Taufe von Willi. Mit einem ordentlichen Schuss Sekt auf das Heck begrüßte Familie W. Willi in ihrer Familie. Das wurde von allen anwesenden Campern anschließend entsprechend begossen und bei einem gemeinsamen Grillen gefeiert.